Inpixion IntraNav Übernahme: Synergien der Potentiale

0

Der amerikanische Branchenführer für Indoor-Intelligence, Inpixion verkündet die Übernahme des deutschen IIOT-Entwicklers IntraNav durch seine Filiale Nanotron . Mit dem Erwerb der Firma ist die Aussicht aller Involvierten verbunden, eigene Potentiale ausbauen zu können.

Inpixion: Echtzeit-Ortung für mehr Sicherheit

Mit der proprietären Entwicklung Indoor-Intelligence verfolgt das Palo Alto-Unternehmen die Vision mittels smarter Apps, Karten, ihrer Auswertung und Optimierung die Sicherheit von Anlagen und Menschen zu verbessern. Nutzer können mit den kalifornischen Gütern und Dienstleistungen ihre betriebliche Prozesse optimieren, Produktionsressourcen erweitern und den Arbeitsschutz ihrer Angestellten effektiver gestalten. Hilfestellung leisten dabei Applikationen für das Internet der Dinge (IoT), fusionierte Sensorik und RTLS.

IntraNav: Intelligente Produktion und Logistik

Die bei Frankfurt ansässigen IIoT-Produzenten IntraNav zeichnen verantwortlich für die Entwicklung von Messgeräten zur Lokalisierung und Werteerfassung. Ihre Lösungen tragen dazu bei, dass sogenannte Digitale Zwillinge geschaffen werden können. Diese Avatare versetzen Produktion und Logistik in die Lage, ihre Visionen von digitalen supply chains und smart factories zu realisieren. Intelligent gewartete Lagerstätten andere Infrastrukturen werden hierdurch ebenso ermöglicht wie in Echtzeit überwachte, gewartete und planbare Herstellungsprozesse. Nach Umsetzung der Forschungsergebnisse lassen sich durch die zeitnahe Verbindung und Auswertung der Informationen Fertigungsprozesse und Lieferketten absichern und weiterentwickeln.

IntraNav.io: Eine Basis für alles

Kern dieser Entwicklungen ist die firmeneigene Real Time Platform Suite (RTLS) IntraNav.io. Sie kann Informationen, die mit derzeit allen auf dem Markt befindlichen IoT-Geräten erzeugt werden, analysieren und kundenspezifisch verwalten. In Verbindung mit dem selbstentwickelten Intralytics und dazu passenden Apps findet diese Lösung vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Neben papierfreien Fabriken und Lieferungsüberwachungen, eigenen sie sich für das Management autonomer Fahrzeugflotten und die Ladenflächenverwaltung. Bekannte Kunden sind u.a. Peri, Festo und Siemens Energy.

Inpixion-IntraNav: Altes erhalten für neue Chancen

Das US-Unternehmen geht davon aus, dass es mit dem Erwerb der Eschborner Firma, die eigene Marktführer-Position für Indoor-Intelligence nicht nur halten, sondern sogar ausbauen kann. Dazu sollen bisher unerschlossene Ressourcen in den nun verbundenen Strukturen erkannt, aktiviert und erweitert werden. Das schließt auch mögliche Kollaborationen mit genreübergreifende Branchen mit ein.

Im Zuge der Transaktion erhält Inpixion zwar das alleinige Besitzrecht für sämtliche materiellen und immateriellen Güter von IntraNav. Das beinhaltet alle Patente, Technologien, Verträge und Vereinbarungen. Das bedeutet aber keine Änderung der bisher bewährten Abläufe. Im Gegenteil versichert das Unternehmen alle aktuellen Verbindlichkeiten mit den Beteiligten fortzuführen wie bisher. Diese Zusicherung erstreckt sich dabei nicht nur auf die Arbeitsgruppen, sondern auch auf sämtliche Geschäftsbereiche mit Kunden und Partnern.

IntraNav und Inpixion: Möglichkeiten erweitern

Für die deutsche Seite bedeutet die Integration in den amerikanischen Konzern, dass sie ihre bisherige Arbeit fortführen kann, aber mit einer deutlich verbesserten Ausstattung. Sie erhalten Zugriff auf die ausgebaute US-Strukturen für Forschung, Produktion, Vertrieb und Kundenbetreuung. Bisherige IntraNav-Anwender hingegen bekommen nun auch Zugang zu den Produkten von Inpixion. Dazu gehören beispielsweise Lösungen für das Facility Management, Asset-Tracking mit smarten Karten-Darstellungen und Indoor-Analysen.

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier